News-Übersicht                                                                                                                      

Ein Amadeus für Zombies?

2002 spielten sie ihren allerersten Gig. Und zwar im Triebwerk. Heute gehören sie zu den bekanntesten Vertretern ihres Genres weltweit und proben nach wie vor in Wiener Neustadt.

Die Bloodsucking Zombies From Outer Space machen Horrorpunk-Psychobilly, oder wie sie es kurz nennen: Horrorbilly. Mit Pseudonymen und Themen aus den unendlichen Weiten der Horrorfilm-und B-Movie Szene touren sie regelmäßig und haben bisher sieben Alben herausgebracht. Seit 2007 zelebrieren sie im Dezember ihr „Unholy Christmas Jamboree“, das jedes Jahr hunderte Fans in die Wiener Szene lockt. Das Besondere dabei: die Zombies covern jeweils berühmte Bands oder Popstars wie KISS, Madonna oder zuletzt Falco. Derzeit sind die 4 im Studio um „Mörderblues 2“ mit Wienerliedern aufzunehmen, bevor es im April wieder auf Tour durch Frankreich, Dänemark und Deutschland geht.

2015 begann für die Band gleich mal mit einer Überraschung. Im 13. Jahr ihres Bestehens wurden die Zombies für den österreichischen Musikpreis, den Amadeus nominiert. „Wir waren selbst völlig überrascht von der Nominierung“, erzählt Oberzombie Richy, „freuen uns aber jedenfalls dabei zu sein.“

Jetzt heißt es abwarten und voten im Internet. Übrigens treten BSZFOS in derselben Kategorie („Hard’n’Heavy“) wie ihre Wiener Neustädter Bandhouse-Kollegen Drescher an, die, obwohl gerade erst ihr erstes Album „Erntezeit“ erschienen ist, ebenfalls mit ihrem „Volksmetal“ nominiert sind.

Die Amadeus Verleihung findet am 29. März statt und wird auf ATV live übertragen.

www.amadeusawards.at
www.diedrescher.com
www.zombies.at

 BZFOS1

Foto (bszfos): Reverend „Bloodbath“, Mr. „Jim“ Evilize, Dr. „He-Mann“ Schreck & Dead „Richy“ Gein

Login

Lost your password?