News-Übersicht                                                                                                                      

„Drescher“, „Alvanite“ und „Shut Up Club“: Neue Bands mit alter Besetzung

DIE NEUEN ALTSPATZEN 

Wer hat gesagt, dass Newcomer-Bands auch Teenager sein müssen? Niemand? Eben. Beste Beispiele dafür sind drei neue Bands, die sich 2014 in Wiener Neustadt formiert haben und kräftig Stoff geben. Die Bandmitglieder sind allesamt erfahrene Musiker und seit vielen Jahren in ihrer Szene aktiv.

Am 8.11. geben „Alvanite“ ihr Live-Debut im Triebwerk. Die Mitglieder dieser Truppe waren und sind bereits in Bands wie Rentokill, Karaoke Death Maschine, Garish, Barefoot Basement, SOEY, Sommerregen, Conny Chaos & die Retortenkinder oder Small Hours aktiv. Die ersten Songs und Videos sind bereits fertig und wir sind gespannt was Ina Thomann, Christian Wallner, Bernd Plaschka und Christoph Gausch auf der Bühne abliefern werden.

Am 14.11. sind „Shut Up Club“ als Vorband von KREISKY im Triebwerk ebenfalls zum ersten Mal live zu sehen. Die 3er Kombo setzt sich aus Mitgliedern der Bands Herbstrock (Mathias Dajeff, Bass), the Gassies (Benjamin Buchegger, Gesang/Gitarre) und Monoton (David Kräuter, Schlagzeug) zusammen. Gespielt wird Indierock der mit Bands wie den Black Keys verglichen werden darf.

Und dann sind da noch „Drescher“, die mit ihrem Debut-Album „Erntezeit“ gleich ein eigenes Genre (Crossover-Metal mit österreichischem Dialekt und Quetschn – oder einfach „Volksmetal“) geschaffen haben, und bereits international Anerkennung finden. Dahinter stecken der Wiener Neustädter Steuerberater Gernot Engel und Bernd Wograndl. Die beiden verbindet seit den 90ern des letzten Jahrhunderts die Vorzüge der lauten und schnellen Riffs. „Endocrane“, „Paranoid Agony“ oder „Bleeed“ waren einige Ihrer musikalischen Projekte in den letzten 20 Jahren.

Alvanite

ALVANITE

 

DRESCHER02_01

DRESCHER

Links:
www.diedrescher.com
www.alvanite.com

Login

Lost your password?