News-Übersicht                                                                                                                      

20 Jahre! So geht es mit dem Triebwerk jetzt weiter

Die aktuellen Sparmaßnahmen der Stadt Wiener Neustadt betreffen auch das Triebwerk massiv. Im Jubiläumsjahr 2016 hat das Kulturhaus am alten Schlachthof weiterhin geöffnet– aber mit einschneidenden Umstrukturierungen und unsicheren Aussichten für das Jahr 2017.

Im Dezember 2015 wurden wir von Bürgermeister Klaus Schneeberger darüber informiert, dass die Unterstützung der Stadt für das Triebwerk um 50 % gekürzt wird. Unter diesen Voraussetzungen hätten wir den Kulturbetrieb nicht mehr aufrecht halten können. Für 2016 unterstützt daher der Bürgermeister mit 10.000,- € aus seinem Bürgermeistergehalt das Triebwerk und er versprach auch zusätzliche Gelder vom Land. Damit ist zwar das Schlimmste vorerst abgewendet, doch da sämtliche Sparpotenziale schon in den Jahren davor ausgereizt wurden, müssen wir Mitarbeiter_innenstunden abbauen und unser Angebot zurückfahren.

Die wichtige Vernetzungs- und Projektarbeit mit Schulen und Jugendgruppen müssen wir vorerst einstellen. Außerdem ist derzeit sehr unsicher, ob es heuer einen Underage-Club oder das Summer Breeze geben wird.

Erfreulicher Weise gibt es in dieser Situation positive und solidarische Signale. Zum Beispiel hat sich angesichts der Situation eine junge Veranstalter-Gruppe als „Active Scene“ neu formiert und wird heuer Veranstaltungen im Triebwerk organisieren und durchführen. Außerdem erhalten wir vermehrt Unterstützung durch „fördernde Mitglieder“.

Darüber hinaus sind wir heuer besonders auf Spenden angewiesen und werden daher unsere Suche nach Mäzenen intensivieren und es wird eine Soli T-Shirt Kollektion geben.

20 Jahre Triebwerk – das Jubiläum

Trotz allem. Im September ist unser Geburtstag. Und der wird gefeiert. Geplant ist ein Open-Air direkt am alten Schlachthof Wiener Neustadt. Außerdem soll es eine Triebwerkchronik mit den schönsten Flyern, Plakaten und Fotos und einer kompletten Gig-Liste der l etzten 20 Jahre geben.

 

Anna Lesnik (Vorstand und GF Verein Jugend und Kultur): „Die Kombination aus sozialem und kulturellem Angebot macht unseren Verein einzigartig. Und die Erhaltung eines jugendkulturellen Angebotes für Wiener Neustadt gehört zu unseren wichtigsten Anliegen.“

Susanne Marton, MAS (Vorstand und GF Verein Jugend und Kultur): „Wir haben volles Verständnis dafür, dass die Stadt aktuell sparen muss. Aber gerade bei Einsparungen wie hier im Triebwerk oder auch bei megafon und UVZ , wird man nach einiger Zeit merken, dass ein derartiges Angebot fehlt und man muss dann alles wieder von vorne aufbauen. Da geht viel an bereits vorhandenen Strukturen und Know-how einfach verloren.“

Conrad Heßler (Bereichsleiter Triebwerk): „Wir setzen alles daran, diesen kulturellen Freiraum zu erhalten. Ob und wie wir 2017 weitermachen können, ist derzeit aber noch unklar.“

 

20JahreJuK_Anna_Lesnik 20JahreJuK_Susanne_Marton 20JahreJuK_Conrad_Heßler
Anna Lesnik Susanne Marton Conrad Heßler

Login

Lost your password?